Über uns

Seit über 70 Jahren kümmern wir uns um Ihre Leidenschaften!

„ Immer einen Schritt voraus… weil es uns nicht reicht, nur der Gegenwart gerecht zu werden! “

Ing. Fabrizio Castoldi (Vorsitzender des BCS-Konzerns)

So begann alles…

BCS wird zu Beginn der 40er Jahre gegründet, auf Grundlage einer einfachen, aber brillanten Idee eines jungen Ingenieurs: Luigi Castoldi.

Seine erste Tätigkeit erfolgt in einer kleinen Werkstatt in Abbiategrasso, einer am Fluss Ticino gelegenen Stadt in der Nähe von Mailand In dieser stark landwirtschaftlich genutzten Region erfolgt die Feldarbeit, das Säen und Mähen noch weitgehend von Hand.

Daher kommt im Jahr 1942 die Idee zur Planung und zum Bau einer der ersten selbstfahrenden Motormäher der Welt, einer Maschine mit Verbrennungsmotor mit niedriger Leistung, der an einem Fahrzeugrahmen mit Getriebe und Schneidwerk befestigt ist.

Das Modell „243“ stellt eine echte Revolution in der damaligen Landwirtschaft dar, einerseits wegen seiner enormen Produktionsleistung, andererseits weil er das Leben der Bauern, die lange Tage mit dem Mähen von Hand zubringen, wesentlich verbessert.

An seinem Projekt beteiligt der Ingenieur Luigi Castoldi den Leiter der Zahlstelle von Abbiategrasso, Camillo Bonetti und den talentierten Maschinenschlosser Severino Speroni. Das Kürzel BCS aus den Initialen ihrer Nachnamen wird zum Firmennamen des am 4. Juni 1943 offiziell gegründeten Unternehmens.

Eine echte Revolution.

Ein Mann kann mit der Sense von Hand bis zu 250 m2 Heu in einer Stunde mähen, mit einer von Pferden gezogenen Sense können 2000 m2 in einer Stunde gemäht werden. Mit meiner neuen selbstfahrenden Maschine kann ich in einer Stunde 6000 m2 mähen… zum Preis einer Kuh! “

Mit diesen Worten stellte der Ingenieur Luigi Castoldi seinen Motormäher den begeisterten -Bauern der Umgebung vor.

Eine umfassende und hochspezialisierte Produktpalette.

Der Erfolg dieser Maschine beflügelt den „Herrn Ingenieur“ – wie seine Mitarbeiter ihn nannten – dazu, mit der Planung und dem Bau einer umfassenden Reihe effizienter und hochspezialisierter Landmaschinen zu beginnen.

Ende der 60er Jahre kommen zu den Motormähern mit mittigem Mähbalken die ersten leichten und kleinen Multifunktions-Einachser für einen Markt, auf dem es bis dahin nur teure und sperrige Maschinen gab.

Um die wachsenden Anforderungen nach einer Steigerung der Produktivität in der Landwirtschaft zu erfüllen, werden ab 1970 Mähscheiben für Traktoren eingeführt.

Dank wichtiger Akquisitionen konnte BCS Anfang der 90er Jahre die ersten Traktoren mit vier gleichen Rädern in gelenkiger und starrer Ausführung mit Frontlenkung entwickeln.

Im Jahr 2000 tritt der Ingenieur Fabrizio Castoldi, der Sohn des Gründers, an die Stelle seines Vaters als Unternehmensleiter und wird neuer Vorsitzender der Firma BCS SpA.

Der BCS Konzern heute.

Heute ist der BCS Konzern ein multinationales Unternehmen und einer der führenden Anbieter auf dem Sektor der Motorisierung für die Landwirtschaft. Das Unternehmen entwickelt und baut Traktoren, Maschinen für Landwirtschaft und zur Grünflächenpflege, Maschinen zur unabhängige Stromerzeugung und mobile Schweißmaschinen.

Der BCS-Konzern verfügt über drei Produktionswerke in Italien (Abbiategrasso, Luzzara und Cusago), Niederlassungen in Europa (Spanien, Portugal, Frankreich und Deutschland), Indien und China und mit einem weltweiten Vertriebsnetz in über 100 Ländern.

 

Download the BCS Group company profile (english language)